Alle Eintrage aus Klipper auslesen (KDE)

Manchmal muss man viele kleine Textstellen zusammen kopieren. Diese landen alle aktuell schon in meiner Zwischenablage von KDE, oder auch Klipper genannt.

Leider kann man da nur immer einen Eintrag heraus holen, dies ist auf Dauer etwas lästig. Deswegen habe ich mich mal hingesetzt und hab mir eine kleines Schnippet geschrieben, dass mir alles aus Klipper rausholt.

Den aktuellen Eintrag bekommt man mit

qdbus org.kde.klipper /klipper getClipboardContents

Dies ist schon mal ein guter Anfang, aber das wusste Tante Google auch schon.
Aber mit etwas Hilfe des DBus-Browsers d-feet, habe ich die Funktion “getClipboardHistoryItem” entdeckt.
So konnte ich gezielt einen beliebigen Eintrag aus Klipper bekommen.

qdbus org.kde.klipper /klipper getClipboardHistoryItem 4

Jetzt hieß es nur noch eine kleine Schleife drum schreiben und fertig. Da Klipper einen leeren String ausgibt, falls der Eintrag nicht exisitert bricht die Schleife bei einem leeren Return ab.
Hier mein kleines Script.

i=0; in=unwichtiges_initiales_wort
while [ "x$in" != "x" ]; do
   echo "Eintrag $i ========================================"
   in=$(qdbus org.kde.klipper /klipper getClipboardHistoryItem $i)
   echo $in
   i=$((i+1))
done

Noch ein kleiner Hinweis:
Klipper speichert nur eine begrenzte Anzahl an Einträgen in der Zwischenablage. Diese war bei mir 7.
Über das Menu “Klipper einrichten” könnt ihr dies auf aber erhöhen. zB. 100 (was ich nutzte).
Und leert auch eure Zwischenablage, bevor ihr anfangt. Der alte Schrott wird nämlich auch mit ausgegeben.

RaspBerry Reciever

Am Wochenende und heute kam ich endlich mal wieder dazu, mich meinem TV-Berry Projekt zu widmen.
Nachdem ich den aktuellen Reciever aus meinem UniCable-System entfernt habe, funktionierte der VDR auf dem RaspBerry.
Es war möglich jeden Kanal anzusteuern, bzw. ich konnte sehen, dass von allen Sendern das EPG geladen wurde.
Dies war ein freudiger Moment.

Einer der RaspBerry-TV-Clients wurde auch gleich aktiviert und hatte auch Kontakt zum Reciever aufgenommen. Er meldet die Übernahme der Channelliste und der EPG vom Reciever.
Der nächste freudige Moment.

Der nächste Schritt war ein Programm zu öffnen. Das Resultat war leider nicht mehr freudig.
Außer abgehakte und verstümmelte Audio-Fetzen kam leider nichts, auch kein Bild (nicht mal MPEG-Frakmente).
Selbst diverse Einstellungen für die Übertragung brachten keine Verbesserung der Situation.

Um den Fehler etwas genauer eingrenzen zu können, wurde mein Laptop einmal zum Client und einmal zum Reciever.
Als Client wurde die Situation schon besser, dies mal kam auch etwas gestörtes Bild dazu (MPEG-Frakmente) und ein man konnte jetzt einzelne Worte hören.

Der nächste Versuchsaufbau machte den Laptop zum Reciever und reaktivierte den RaspBerry-Client. Das Ergebnis war deutlich besser.
Das TV-Program konnte 1a gestreamen werden: keine Ruckler, kein MPEG-Frakmente, klarer Ton. Selbst die “das Erste HD” machte keine Mucken.
Wo das Problem beim RaspBerry-Reciever lag… ich weiß es nicht (vielleicht noch nicht). Theoretisch hätte es gehen können. Und auch die Verbesserung, als ich von RaspBerry Client auf Laptop-Client umgestiegen bin macht mich stutzig.

Im nächsten Schritt werde ich mir wohl ein Atom-Mini-PC holen, und diesen zum einem Reciever machen.

Backe, Backe, Schnecke

Gestern war es wieder soweit, ich bin älter geworden. (Wie alt wird aber nicht verraten)
Das hatte die Folge, dass ich für meine Kollegen backen musste. Da ich eigentlich mit Backen nicht ganz so viel am Hut habe (ich koche lieber etwas), hatte ich eine Freundin nach ein paar Rezepten gefragt. Nach kurzer telefonischer Beratung schickte sie mir einen Link zu einem anderen Blog mit schönen Variationen für Schnecken.
Entsprechend habe ich den Montag erst mit einkaufen und dann mit backen verbracht. Statt der Vanille-Pudding-Schnecken habe ich lieber Mohn-Schnecken gemacht. Mein Kollegen sind einfach danach süchtig. Die Mohnfüllung war auch ganz einfach, es gab sie schon fertig zu kaufen (auch wenn sie mir etwas zu süß war).
Ich denke das Resultat konnte sich sehen lassen.
20130416_073540

Einige glaubten erst, ich hätte die Schnecken einfach gekauft. Im Moment weiss ich nicht, ob ich es als Lob oder als Beleidgung ansehen soll (Kommt drauf an, ob sie an einen richtigen Bäcker oder diese Fertig-Industrie-Dinger gedacht haben). Aber ja ich habe es selbst gebacken, hier ein Vorher-Bild.
20130415_105957

Mein Back-Beraterin hatte mir auch noch eine Glückwunsch Karte geschickt, mit einem neuen kleinen Mitbewohner für mich. Voll niedlich. Wer es nicht kennt, muss mal nach “Ghibli Russmännchen” googlen.
20130416_173140

3D Printer

Ich bin WAHNNNNSINNIG…
Ich habe mich jetzt (zum erstenmal) bei einem Projekt bei Kickstarter eingetragen.
Dabei geht es um einen “günstigen” 3d-Drucker, ich habe soviel zu dem Projekt “beigetragen” (Geld überwiesen), dass ich einen Bausatz des Druckers bekomme. Jetzt muss ich nur noch lernen, wie man 3D-Moddel am PC erstellt, und dann kann ich Prototypen erstellen :)

Projektseite auf Kickstarter

TVBerry & UniCable

Ostern hatte ich auch etwas Zeit für mein TVBerry Projekt.
Bisher hatte ich ja Probleme mit dem Empfang der Sender über die USB-Reciever. Nun hatte ich es nicht übers Raspberry versucht, sondern direkt über den Laptop, so konnte ich etwas schneller neue Configs und Szenarien probieren.
Und was soll ich sagen, ich habe anscheinend den Fehler gefunden. Aber er war an einer anderen Ecke als gedacht.

Aktuell habe ich noch meinen Reel-NetCeiver als DVB-S2 Empfänger an dem UniCable hängen, allerdings nur mit 3 der 4 Kanälen des Inverto LNB.
Doch dies hatte schon ausgereicht um USB-Reciever zu stören. Als ich den Reel-NetCeiver abklemmte, konnte ich doch glatt zwischen den Kanälen wählen. (nur RTL & Co konnte ich noch nicht rein bekommen, aber mal abwarten, dass wird schon)

Der nächste Schritt ist, es auf dem Raspberry aus zu probieren.

Tee-Regal

Ich hatte für die Arbeit ein paar Teedosen gekauft, um die unordentliche Ecke mit den vielen Tütchen voll Tee in Ordnung zu bringen. Dies hatte mit so gut gefallen, dass ich sie auch für Zuhause haben wollte.
Nur war in meinem Küchenschrank kein weiterer Platz mehr die Dosen, und außerdem war es in dem Schrank auch schon ganz schon wild. :)

Da kam mir Ostern ganz gelegen (besonders da ich so gar nicht in Osterstimmung war).
So konnte ich einen Tag nutzen um mir ein eigenes Regal für den Tee zu bauen. Es ist eigentlich ganz gut geworden (aber leider nicht perfekt). Dafür hätte ich aber besseres Werkzeug benötigt (was mir doch etwas zu teuer gewesen wäre).
Leider hatte ich auch ein Tee-Filterhalter vergessen, aber der kommt später vielleicht noch :)

Tee-Regal gebaut an Ostern 2013

Tee-Regal gebaut an Ostern 2013

TV-Berry

Nachdem ich die letzten Tag krank in meinem Bettchen lag, hatte ich mich heute wieder etwas um mein TV-Berry Projekt kümmern können. In der Zwischenzeit waren auch schon die beiden neuen RaspBerrys gekommen. Jetzt habe ich also theoretisch alles zusammen, was ich für das Projekt benötige.

Also ging es heute an den Reciever. Ich hatte bisher VDR als Streaming Server ausprobiert. Doch leider hat dieser bisher Probleme mit dem UniCable.
Ein Scan nach Kanälen hatte leider nur ein paar gefunden. Wahrscheinlich waren dies nur Kanäle, die auf den aktuell eingestellten Empfangsbereich lagen.
Eine alte channel.conf von einem anderen System hatte leider auch nicht funktioniert :(
Dafür hatte die Verbindung zwischen OpenElec zum VDR sofort funktioniert.

Als nächstes werde ich mal MythTV ausprobieren. Dafür baue ich mir erstmal ein minimales Rasbian Image für meine Pis.

TV-Berry Hardware

Heute sind die letzten Teile für den Reciever/Streaming Server angekommen.
Damit kann ich jetzt versuchen, schon mal diesen (wohl den kompliziertesten) Teil fertig zu machen.

Es besteht insgesamt aus:

  • 1x 4-fach SAT-Verteiler
  • 4x PCTV DVB-S2 USB Sticks
  • 1x DVB-T Empfänger von Hama (der von PCTV hatte keinen Treiber unter Linux, soweit ich weiß)
  • 1x 7Port USB2 Hub (High Speed)
  • 1x RaspberryPI
  • 1x 4GB SD Karte
  • SatAnlage mit LNB Quadro BlackLine von Inverto (UniCable)
  • div. Kabel natürlich

Verkabelt sieht dies ungefähr so aus. (OK ein der Fernbedienungen ist schon verschwunden)

TV-Berry Hardware

Ich hatte schon ein paar Experimente mit nur einem DVB-S2 Empfänger gemacht. Doch leider kam ich nicht allzu weit. Ich habe noch Probleme ein richtige UniCable Konfiguration hinzu bekommen.
Der Test mit nur dem DVB-T Empfänger war aber erfolgreich. Damit sollte das UniCable nur eine Frage der Zeit sein.

Subscription

Nachdem ich etwas herum gesucht habe, wie eine eMail Subscription/Follow einrichten kann, bin auf das Subscription2 Plugin gestoßen.
Leider können sich nur registrierte Nutzer ordentlich subsripen (Denglish yeah), aber egal. Für den Anfang reicht es erst mal.

Falls jemand eine bessere Lösung kennt, soll er/sie sich melden. Ich bin für Tipps immer offen.

Zwei PlugIns hatte ich aber ausgeschlossen

  • Follow
    das funktionierte nicht (/subscription fehlt)
  • JetPack
    ich hoste mein eigenes WordPress damit ich unabhängig bin, und JetPack will ein WordPress.org Account